Tafel- und Zylinderkerzen

Tafel- und Zylinderkerzen aus europäischem Rapswachs

Das warme Kerzenlicht der zeitlos schönen Tafel- und Zylinderkerze aus Rapswachs schenkt jeder Festtafel und jedem Wohnraum eine besondere, glanzvolle Atmosphäre. Egal, ob als Sternkerze, Zylinder- oder Tafelkerze, die Rapswachskerze bietet allerbeste Brenneigenschaften.

Unsere Rapswachskerzen werden ausschliesslich in der Schweiz mit gentechfreiem Raps aus Europa gefertigt – ein schnell nachwachsender, biologisch abbaubarer, ökologisch und vegan produzierter Rohstoff. Die Ökobilanz unserer Rapswachs­kerzen ist besonders positiv: kurze Transport­wege, Gewinnung aus bestehender Kulturfläche und positive CO2 Bilanz.

Mit ihren hervorragenden Brenneigenschaften ist die Raps­wachskerze aber nicht nur aus ökologischer Sicht eine gut Wahl. Die Flamme der Rapswachs-Kerze gibt ein gleichmässiges, warmes und russfreies Licht; ihr Wachs ­verbrennt dabei rückstandsfrei. Rapswachs ist bio­lo­gisch abbaubar, enthält keine schädlichen Inhalts­stoffe, kein Paraffin, ist duftneutral und wird deshalb von Allergikern sehr geschätzt. Rapswachs ist gentechfrei.

Unsere Rapswachs-Kerzen im Shop

Tafelkerzen aus reinem Bienenwachs – in NATURfarbe, in KARDINALROT und GEBLEICHT

Als Rohstoff für unsere Bienenwachskerzen haben wir beste Qualität Bienenwachs gewählt. Unsere Bienenwachskerzen werden in sorgfältigster Handarbeit hergestellt und bekommen dadurch ihre faszinierend lebendige Oberflächenstruktur. Und durch die natürlichen Farbschwankungen des Bienenwachses wird jedes Stück ein bisschen einzigartig.

Unsere Tafel- und Zylinderkerzen aus hochwertigem Bienenwachs werden in der Kerzenwerkstatt der Zürcher Eingliederung (www.vze.ch) von Hand gefertigt. Der VZE bietet Ausbildungen und Arbeitsstellen nahe an der Realität des Wirtschaftslebens an, die sich für Menschen mit einer Beein­trächtigung eignen.  

Geniessen Sie den herrlichen Duft von Bienenwachs, selbst wenn die Kerze nicht brennt!

------

Wird die Bienenwachskerze längere Zeit gelagert, kann sich durch das Ausscheiden von Zucker ein matter Film auf der Oberfläche bilden. Dieser Belag ist ein Qualitätsmerkmal und kann ganz einfach mit Warm­luft, Dampf oder heissem Wasser entfernt werden.

Honigbienen produzieren das Bienenwachs, um mit dieser natürlichen Bausubstanz ihre Waben zu erstellen. Auch  Bio-Imker verwenden sogenannte Mittelwände, die aus vorgefertigten Wachsplatten bestehen, um den Bienen die Arbeit des Wabenbaus zu erleichtern. Die Baubienen müssen die vorgeprägten Waben dann nur noch ausbauen, was natürlich erheblich einfacher für die Tiere ist. Frisch aus den Drüsen der Baubienen produziertes Bienenwachs ist nahezu farblos. Durch die rege Nutzung der Wabe durch die Honigbienen stellt sich die schöne Veränderung der Farbe ein. Erst, wenn die Tiere die Waben nutzen, wenn sie Pollen und Nektar in die Waben pressen, wird das Bauwachs mit der Zeit dunkler. Um Krankheiten vorzubeugen, werden ältere Waben entnommen. Bereits aus hygienischen Gründen ist es für den Imker sinnvoll, die Wachswaben im Laufe der Zeit zu erneuern. Verfärbte Waben werden dabei entfernt, eingeschmolzen und ausgefiltert. Das so gewonnene Bienenwachs kann anschliessend genutzt werden.

Reines Bienenwachs – ein Nebenerzeugnis der Honigbienen – hat auch in unserem Alltag einen hohen Nutz- und Stellenwert. Seinen betörenden Duft und die warmgelbe Farbe erhält es durch den Kontakt mit Pollen, Nektar und Honig.

Unsere Bienenwachs-Kerzen im Shop